Veranstaltungen und Specials unseres Hauses

Vortrag: Nur kurz nach Kathmandu

Datum: 27. October 2017
Uhrzeit: 19:00 - 22:00

Vortrag: Nur kurz nach Kathmandu

Beschreibung des Vortages:

 

Kurzform:

Nur kurz nach Kathmandu

mit dem Motorrad zum höchsten Berg der Erde

 

Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt reiste mit seinem Freund Peppi Adametz auf dem Landweg entlang der sagenumwobenen Seidenstraße durch 14 Länder über 16.000 km bis nach Tibet und in den Himalaya. (Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt reiste mit dem Motorrad auf dem Landweg entlang der sagenumwobenen Seidenstraße durch 14 Länder über 16.000 km bis in den Himalaya, nach Tibet und zum höchsten Berg der Erde.)

Eine Multivisionsshow in HD-Qualität

Weiter Informationen unter:

www.nurkurznachkathmandu.de

 

Mittelform:

Nur kurz nach Kathmandu

mit dem Motorrad zum höchsten Berg der Erde

 

Eine spannende Multivisionsshow über eine außergewöhnliche Reise gibt es am …… um …. im …. in …….. unter dem Titel „Nur kurz nach Kathmandu“ zu sehen. Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt berichtet über einen  16000 Kilometer langen Motorradtrip durch die unendliche Weite Russlands, die trostlose und doch wieder großartige Hungersteppe in Kasachstan, die magischen Karawanenstädte der sagenumwobenen Seidenstraße in Usbekistan, die tagelange Einsamkeit des Pamirgebirges in Tadschikistan, die hektische Geschäftigkeit der Chinesen und Uiguren in Kashgar, die extreme Kälte und große Höhe in der tibetischen Gebirgshochebene und schließlich die majestätische Erhabenheit des Mount Everest und des Himalaya-Hauptkamm mit seinen Achttausendern.

All das verband Schuster zu einer Route, die „Nur kurz nach Kathmandu“, dem Ziel der Reise in Nepal führt. Eine Reise durch beeindruckende Landschaften, in eine fremde Welt mit Ländern, deren Namen aus alten Zeiten und vergilbten Büchern in die Gegenwart wehen, immer nah an den Menschen, mitreißend, abenteuerlich und in HD-Qualität.

Weiter Informationen unter:

www.nurkurznachkathmandu.de

 

 

Nur kurz nach Kathmandu

mit dem Motorrad zum höchsten Berg der Erde

 

Die Multivisionsshow „Nur kurz nach Kathmandu“ führt entlang der sagenumwobenen Seidenstraße in eine fremde Welt mit Ländern, deren Namen aus alten Zeiten und vergilbten Büchern in die Gegenwart wehen.

Zusammen mit seinem Freund Peppi Adametz fuhr Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt durch 14 Länder und erlebte die unendliche Weite Russlands, trostlose und doch wieder großartige Steppen, magische Karawanenstädte, die tagelange Einsamkeit des Pamirgebirges und schließlich die majestätische Erhabenheit des Mount Everest.

Die über 16.000 Kilometer lange Abenteuerreise stellte die beiden vor die unterschiedlichsten Herausforderungen, die es zu meistern galt: nicht enden wollende Offroad-Fahrten auf den Schotter- und Sandpisten Usbekistans und Kirgistans, extreme klimatische Bedingungen in der tibetischen Hochebene, unvorstellbare Verhältnisse am Shariston-Pass und im mörderischen Anzob-Tunnel, halsbrecherischer Straßenverkehr in Kathmandu und eine nicht für möglich gehaltene Pechsträhne mit Schäden an den Motorrädern.

Als Schuster und Adametz aufgrund von Unruhen von den Chinesen die Einreise nach Tibet verweigert wurde, mussten sie ihre Reise für über ein Jahr unterbrechen und die Motorräder in Kirgistan unterstellen.

All diese Erlebnisse sind in der Multivisionsshow „Nur kurz nach Kathmandu“ zusammengefasst: immer nah an den Menschen, mitreißend, abenteuerlich und nicht nur für Biker interessant. Informative Sequenzen über die Länder und Städte wechseln mit emotionalen, spannenden und ruhigen Passagen ab, alles untermalt von einer abwechslungsreichen und sorgsam ausgewählten Musik. Schuster schildert aber auch seine ganz persönlichen Eindrücke, vor allem von den vielen gastfreundlichen Menschen, welche die Motorradfahrer unterwegs getroffen haben.

oder

 

Die unendliche Weite Russlands, die trostlose und doch wieder großartige Hungersteppe in Kasachstan, die magischen Karawanenstädte der alten Seidenstraße in Usbekistan, die tagelange Einsamkeit des Pamirgebirges in Tadschikistan, die hektische Geschäftigkeit der Chinesen und Uiguren in Kashgar, die dramatische Härte, hervorgerufen durch extreme Kälte und durch die große Höhe in der tibetischen Hochebene und schließlich die majestätische Erhabenheit des Mount Everest und des Himalaya-Hauptkamm mit seinen Achttausendern verbindet eine Route, die „Nur kurz nach Kathmandu“, dem Ziel der Reise in Nepal führt.

Peter Schuster aus Schernfeld bei Eichstätt und sein Freund Peppi Adametz machten sich mit ihren Motorrädern auf eine Abenteuerreise durch 14 Länder über 16.000 km, die sie vor die unterschiedlichsten Herausforderungen stellte: nicht enden wollende Offroadfahrten auf den Schotter- und Sandpisten Usbekistans und Kirgistans, extreme Temperaturunterschiede von fast 60° C, unvorstellbare Verhältnisse am Shariston-Pass und im mörderischen Anzob-Tunnel, eine nicht für möglich gehaltene Pechsträhne mit Schäden an den Motorrädern in Kirgistan, das Überqueren der höchsten Pässe der Erde im Himalaya und der halsbrecherische Straßenverkehr in Kathmandu.

Als ihnen überraschend aufgrund von Unruhen die Einreise nach Tibet von den Chinesen verweigert wurde, mussten die beiden Motorradfahrer die Reise für über ein Jahr unterbrechen und die Motorräder in Kirgistan unterstellen.

Eine Reise durch beeindruckende Landschaften, in eine fremde Welt mit Ländern, deren Namen aus alten Zeiten und vergilbten Büchern in die Gegenwart wehen, immer nahe an den Menschen, mitreißend, abenteuerlich –  vorgestellt in einer Multivisionsshow in HD-Qualität.

Informative Sequenzen über die Länder und Städte wechseln mit emotionalen, spannenden und ruhigen Passagen ab, alles untermalt von einer abwechslungsreichen und sorgsam ausgewählten Musik. Schuster schildert aber auch seine ganz persönlichen Eindrücke – vor allem von den vielen gastfreundlichen Menschen, welche die Motorradfahrer getroffen haben. Ein Reisevortrag, der nicht nur Biker in seinen Bann ziehen wird!

Weitere Informationen unter:
www.nurkurznachkathmandu.de

10 Euro

VVK 8 Euro